Besonders in der kalten Jahreszeit sind Schmorgerichte beliebt. Mit einem Bräter oder Dampfgarer ist es möglich, schmackhafte Gerichte für eine große Anzahl an Personen zubereiten. Somit eignet sich ein Dampfgarer für die Partys und Feiertage. Mit einem Le Creuset Bräter oder Dampfgarer kann man die Gerichte bei niedriger Temperatur im Ofen oder auf dem Herd garen. Es ist lediglich darauf zu achten, dass der Deckel des Bräters sich gut verschließen lässt und der Topf ein schweres Gewicht aufweist. Im Idealfall eignet sich ein Bräter aus Gusseisen. Mithilfe von einem solchen Bräter ist es möglich, dass das Fleisch gleichmäßig gegart wird, da die Hitze gut gespeichert wird.

Schmoren mit einem Bräter – Diese Aspekte sind zu beachten

Damit die Gerichte in einem Bräter auch richtig gelingen, müssen die Fleischstücke mit Pfeffer und Salz ausreichend gewürzt werden. Nach diesem Schritt werden die Fleischstücke scharf angebraten. Bei kleineren Fleischstücken wie beispielsweise Ragout oder Gulasch ist die Vorgehensweise andersrum. Bei diesem Schritt sollte das Fleisch in kleinen Portionen angebraten werden und nach dem Braten muss das Fleisch gewürzt werden. Beim Anbraten von kleinen Fleischstücken sollte der Topfboden nicht vollständig mit dem Fleisch bedeckt werden. Zum Braten mit einem Bräter eignet sich am besten Öl oder Butterschmalz.

Zugabe von Gemüse

Wer zu dem Fleisch noch Gemüse wie Möhren, Sellerie oder Zwiebeln dazu geben möchte, muss das angebratene Fleisch zuerst aus dem Bräter nehmen. Anschließend wird das Gemüse im heißen Fett geröstet. Nach diesem Schritt wird das Fleisch wieder dazu gegeben und mit Brühe oder Wein abgelöscht.

Ausreichend Flüssigkeit notwendig

Damit das Fleisch zart bleibt, ist ausreichend Flüssigkeit von großer Bedeutung. Aus diesem Grund sollten Sie das Fleisch die ganze Zeit mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Dabei sollte jedoch nicht mit der Flüssigkeit übertrieben werden. Das Fleisch sollte nicht in der Flüssigkeit kochen. Um zu verhindern, dass zu viel Feuchtigkeit im Bräter vorhanden ist, kann die Flüssigkeit nach und nach nachgegossen werden. Ein Bräter mit einem Durchmesser von 26 cm ist eine beliebte Variante.

Die optimale Garzeit

Beim Braten mit einem Bräter ist die optimale Garzeit ein wichtiges Kriterium. Um zu verhindern, dass das Fleisch an Geschmack verliert und faserig wird, sollte das Fleisch nicht zu lange geschmoren werden. Mithilfe einer Fleischgabel kann das Fleisch auf seine Fertigkeit überprüft werden. Das Fleisch ist gar, wenn das Fleisch einfach und zügig herunter rutscht. Ein weiteres hilfreiches Utensil ist der Bratenthermometer, welcher überprüfen kann welche Temperatur das Fleisch hat. Je nach Art des Fleisches sollte die Temperatur zwischen 70 und 85 Grad liegen.