Wer sich gerne kreativ beschäftigt und Accessoires, Taschen, Kleidungsstücke oder Dekoartikel selbst gestaltet, der muss sich früher oder später mit dem Thema Reißverschlüsse auseinandersetzen. Der Reißverschluss kommt beim Basteln, Nähen und Gestalten immer wieder zum Einsatz. Möchte man eine gute Wahl treffen, sollte man auf Qualität achten und einen hochwertigen Verschluss kaufen. Doch woran kann man einen guten Reißverschluss erkennen und welche verschiedenen Verschlüsse gibt es auf dem Markt. Der nachfolgende Artikel klärt auf und berät über die Möglichkeiten.

Woran erkennt man eine gute Qualität beim Reißverschluss?

Ein Reißverschluss besteht aus verschiedenen Teilen, die sich in Ihrer Beschaffenheit, auf Qualität überprüfen lassen. Ein hochwertiger Reißverschluss grenzt sich klar und deutlich vom billigen, kurzlebigen Reißverschluss ab. Folgende Eigenschaften werden durch eine gute Qualität hervorgehoben:

Die Zähne des Reißverschlusses – Das wichtigste Merkmal einer hochwertigen Ausführung

Die Zähne spielen eine große Rolle, wenn man die Langlebigkeit im Fokus hat. Früher waren die Reißverschlüsse aus Metall, wesentlich robuster, nachhaltiger aber auch teurer. Heute findet man hauptsächlich Kunststoffreißverschlüsse. Hierbei sollten die Zähne aus Spritzguss bestehen, die eine gewisse Stabilität aufweisen. Es gibt auch Spiralreißverschlüsse, die mit Hilfe eines Endlosfadens, spiralförmig angenäht werden. Diese Technik ist weicher, anschmiegsamer und flexibel, jedoch nicht so langlebig und strapazierfähig wie ein Reißverschluss mit stabilen Spritzguss-Zähnen. Findet man noch einen Reißverschluss mit Metallzähnen, werden die meistens nickelfrei oder sogar aus Aluminium gefertigt. Breite Metallzähne sind häufig sehr robust und länger haltbar.

Welche verschiedenen Reißverschlüsse gibt es zu kaufen?

Je nachdem, was man gerade gestalten möchte, muss ein unterschiedlicher Reißverschluss angewendet werden. Die Reißverschluss-Arten kann man nach folgenden Merkmalen unterteilen:

– Teilbarer Reißverschluss

Der teilbare Reißverschluss, der auch auszuhaken ist, wird meistens bei Mänteln und Jacken angewendet. Würde man einen nicht teilbaren Reißverschluss einnähen, ließe sich das Kleidungsstück nicht vollständig öffnen.

– Nicht teilbare und unten geschlossene Reißverschlüsse

Diese Reißverschlüsse kommen häufig bei Kleidern, Röcken, Hosen oder auch bei Handtaschen oder Bettwäsche zum Einsatz. Für besonders große Stücke, verwendet man einen sogenannten Endlosreißverschluss. Dieser eignet sich auch für selbstgestaltete Zelte oder großangelegte Nähprojekte.

– Zwei-Wege-Reißverschluss teilbar

Dieser Reißverschluss ist x-förmig, teilbar und hat einen zweiten Schieber, der es ermöglicht, das Teil von beiden Seiten zu öffnen. Lange Mäntel und Jacken werden durch den zweiten Schieber entlastet, denn der Träger kann beim Sitzen, den Reißverschluss von unten ein Stück öffnen und die Spannung am Reißverschluss lösen.

– Zwei-Wege-Reißverschluss nicht teilbar

Der Reißverschluss hat zwei Schieber, die beim Öffnen, eine O-Form bilden und es somit ermöglichen, dass der Träger in seine Tasche hineingreifen kann. Dieses System wird auch bei Zelten oder bei Koffern angewendet.

Fazit zum Thema: Reißverschlüsse

Nachhaltig, langlebig und robust sollen unsere Gegenstände sein, dennoch wird viel zu viel aus Kunststoff hergestellt und auch gekauft. Beim Thema Reißverschluss hat sich die metallene Ausführung, über Jahre hinweg bewährt gemacht. Wer sich dennoch auf ein Kunststoffmodell einlässt, der sollte die Zahnverarbeitung des Reißverschlusses, genauestens unter die Lupe nehmen. Quelle: Onlinehandel Jajasio und https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/52440-reissverschluss-reparieren/

Heim, Deko und Garten Buch Empfehlung