Wer sich eine neue Matratze kauft, sollte sich vorher informieren, welche Matratze am besten geeignet ist. Je nach körperlichen Voraussetzungen und Schlafgewohnheiten stehen unterschiedliche Matratzenarten zur Auswahl. Die richtige Matratze sorgt für angenehmen Schlaf und bequemes Liegen. Zudem kann die richtige Matratze Schäden an der Wirbelsäule sowie Atemprobleme im Schlaf verhindern. In den folgenden Abschnitten werden die verschiedenen Matratzenarten vorgestellt und anschließend die Faktoren dargestellt, die bestimmen, welche Matratze zu Ihnen passt.

Typen von Matratzen, Vorteile und Besonderheiten:

Die unterschiedlichen Matratzenarten bieten verschiedene Vor- und Nachteile. Zudem variieren sie in den Anschaffungskosten. Eine der am verbreitetsten Matratzenarten ist die Kaltschaummatratze.

  • Kaltschaummatratzen galten lange Zeit als billig und unbequem, zudem war die Haltbarkeit meist nur von kurzer Dauer. In den letzten Jahren hat sich die Herstellung von Kaltschaummatratzen stark weiterentwickelt. Der Kern der Kaltschaummatratzen besteht heute in der Regel aus einem Polyurethan-Kaltschaumkern. Die Qualität der Matratzen hängt von den verwendeten Materialien und der Verarbeitung ab. Die Vorteile einer solchen Matratze sind die sehr gute Anpassung an die Konturen des Körpers, was eine bequeme und gesunde Liegeposition ermöglicht. Ein Nachteil liegt darin, dass wenn keine feuerhemmenden Zusatzstoffe verwendet werden, die Matratze leicht entflammbar ist.
  • Viscoschaummatratzen bestehen aus einem punktelastischen Schaumstoff, die sich den Formen der liegenden Person ideal anpassen. Ein weiterer Vorteil dieser Matratzenart liegt in der Entlastung druckempfindlicher Stellen. Ein Nachteil sind die relativ hohen Anschaffungskosten.
  • Taschenfederkernmatratzen: Diese Matratzenart gehört zu den Federkernmatratzen. Doch im Gegenteil zu den gewöhnlichen Federkernmatratzen sind bei Taschenfederkernmatratzen die hundert Stahlfedern in Stoffsäckchen eingenäht.
  • Latexmatratzen werden aus aufgeschäumtem Kautschuk produziert. Ex existieren natürliche und künstliche Latexmatratzen. Die Vorteile einer Latexmatratze liegen in der Hygiene, da sie für Bakterien – im Vergleich zu anderen Matratzen- weniger anfällig sind. Daher sind sie auch für Allergiker besonders geeignet.
  • Polyethermatratzen werden aus Polyurethan hergestellt. Polyurethan ist ein vielseitiger Schaumstoff, der besonders stabil ist und in verschiedenen Härtegraden produziert werden kann. Der Vorteil einer Polythermatratze liegt in der langen Haltbarkeit und im günstigen Preis-Leistungsverhältnis.
  • Bei Bonellfederkernmatratzen sind im Gegensatz zu Taschenfederkernmatratzen kein Stofftäschchen um die Sprungfedern im Inneren der Matratze. In der Regel verfügen Bonellfederkernmatratzen über weniger Federn, daher ist diese Matratzenart besonders für Personen mit leichtem Körpergewicht geeignet.

Faktoren, die bestimmen welche Matratze zu Ihnen passt

Die Faktoren, die entscheidend sind, welche Matratze zu Ihnen passt, sind: Körpergröße, Körpergewicht, Körperliche Beschwerden und Wärmeempfindlichkeit. Wie bereits erwähnt sind für geringe Körpergröße und leichtes Körpergewicht Bonellfederkernmatratzen geeignet. Für Allergiker sind Latexmatratzen zu empfehlen. Für Menschen, die im Schlaf leicht schwitzen, sind Kaltschaummatratzen und Viscoschaummatratzen ungeeignet.

Härtegrad von Matratzen

Beim Härtegrad von Matratzen kann zwischen sehr weich, weich, mittelfest und hart unterschieden werden. Sehr weiche Matratzen sind für Personen bis 50 kg geeignet. Weiche Matratzen bis 70 kg. Mittelfeste Matratzen zwischen 70 und 100 kg. Und harte Matratzen zwischen 100 und 130 kg.

Schlafgewohnheiten

Für die Auswahl der richtigen Matratze sind auch Ihre Schlafgewohnheiten ausschlaggebend.
Rückenschläfer können nahezu jede Matratzenart auswählen. Das Schlafen auf dem Rücken gilt als die gesündeste Form des Schlafens. Bauchschläfer sollten eine nicht zu weiche Matratze auswählen, damit der Rücken kein Hohlkreuz beim Schlafen bilden kann. Seitenschläfer sollten eine Matratze wählen, die sich gut an die Körperkonturen anpasst.

Wenn sie z.B. Matratzen in Köln kaufen wollen, dann solten Sie vor dem Kauf sollten nach Möglichkeit erst einmal Probe liegen. Zudem ist es wichtig, sich beraten zu lassen. Danach können Sie entsprechend Ihrer körperlichen Voraussetzungen und Ihrer Schlafgewohnheit auswählen. (Werbung)

Heim, Deko und Garten Buch Empfehlung